klangsein

KLANG-sein 

Klänge dringen tiefer und weiter als bis zu unseren Ohren.
Wir nehmen Klänge mit allen Sinnen, mit unserem ganzen Körper, mit unserem Geist und unserer Seele auf.

In der Musik spiegelt sich das Leben der Menschen wieder. Ein Musikinstrument dient dem Menschen dazu, sich auszudrücken, sich gewissermaßen darzustellen. So kann uns ein Instrument auch als Sinnbild dienen, um unser Leben besser verstehen zu können. Gewiss hat jedes Bild, das wir verwenden, seine Grenze. Doch liegt genau darin auch seine ganz eigene, wertvolle Aussagekraft.

Betrachten wir in diesem Sinne die Gitarre: Da gibt es einen Gitarrenbauer, jemanden, der eine bestimmte Idee von einer Gitarre hat. Er ist der Schöpfer der Gitarre. Aus welchem Holz will er sie bauen, welche Größe soll das Instrument bekommen. Sie hat wie wir einen Kopf, an dem alles verschraubt ist. Diese Einstellungen nehmen entscheidenden Einfluss darauf, wie alles klingt, wenn auf dem Instrument gespielt wird. Der Klangkörper bringt den Ton hervor, den wir dann als gelungen oder missglückt empfinden. Sind die Saiten gut gestimmt, d.h. befindet sich jede Saite in einer für sie passenden Spannung, erklingen alle zusammen für unser Ohr harmonisch. Wird eine Saite gezupft, erklingt nicht nur diese eine Saite, sondern alle anderen Saiten schwingen mit und versetzen das ganze Instrument mit in Schwingung.

Das Ziel eines jeden Gitarrenbauers ist es, dass sein Instrument durch den Gitarrenspieler zu seinem vollen Klang kommt und in seiner ganzen Brillanz ertönt – so wie es auch Gottes Wille ist, dass wir den von ihm uns zugedachten Klang in vollem Umfang ertönen lassen und so Gottes Schönheit in unserem Leben aufklingt. 

Mit viel Übung, Wissen um sein Instrument, erlernter Technik und dem echten Willen, das Instrument immer besser spielen zu können, entsteht ein zunehmend voller, runder und harmonischer Klang – so wie unser Leben voller, runder und harmonischer wird, wenn wir es mit all unserem Vermögen in seiner ganz eigenen, unverwechselbaren Farbe erklingen lassen.

Die Gitarre versetzt mit ihrem Klang nicht nur sich selbst, sondern auch ihre ganze Umgebung in Schwingung – und umgekehrt, auch die Gitarrensaiten schwingen mit, wenn im Raum andere Instrumente ertönen. Ein harmonischer Klang entsteht, wenn sich alle Instrumente aufeinander einstimmen. Und dennoch erklingt jedes Instrument in seiner ganz persönlichen Klangfarbe und seiner ganz eigenen Melodie.

Wer schon einmal in einem Orchester mitgespielt oder in einem Chor mitgesungen hat, weiß wie angenehm es ist, jemanden neben sich zu haben, der einen klaren Ton hat, an dem man sich anlehnen kann, gerade auch wenn es schwierig wird.

Die Gitarre ist ein sehr sensibles Instrument, das sehr schnell seine Stimmung verliert. Es ist darauf angewiesen, dass es immer wieder neu gestimmt, d.h. die Einstellungen der Saiten überprüft werden.

Auch wir Menschen sind oft verstimmt und darauf angewiesen, immer wieder aufs Neue unsere Einstellungen zu überprüfen, damit wir unsere Stimmung nicht verlieren, bzw. wiedergewinnen. Oft ist es aber schwierig, den rechten Ton zu finden. Dann ist es gut, wenn uns jemand oder irgendetwas, so wie die Stimmgabel der Gitarre,  einen Ton anbietet, an dem wir uns orientieren und mit dessen Hilfe wir uns stimmen können und zurück zu unserem ganz persönlichen Klang finden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung